Veranstaltungen des Heimatvereins Winterscheid

Püffert, Reibekuchen, Musik & Regen

Bei strömendem Regen fand am 6. Oktober 2019 zum neunten Mal das Kartoffelfest des Heimatvereins Winterscheid statt – eine feste Größe im Veranstaltungskalender des Ortes.

 

Trotz des Wetters kamen zahlreiche gut gelaunte und hungrige Besucher an den Weiher. Zwischen Frittenbude und Bierwagen genossen die Menschen aus Winterscheid und Umgebung die unterschiedlichen Kartoffelgerichte wie Reibekuchen und Püffert, Kartoffelsuppe und -salate, aber auch allerlei Deftiges wie Leberkäse, Brat- und Siedewürstchen und frisch vor Ort geräucherten Fisch. Und natürlich durfte weder ein reichhaltiges Kuchenbuffet noch heiße oder gekühlte Getränke fehlen, wie z.B. das beliebte Oktoberfestbier.

Für musikalische Unterhaltung sorgten sowohl Taste & Töne aus Ruppichteroth und der Musikverein Winterscheid. Im offiziellen Teil enthüllte der Schriftführer des Heimatvereins, Eberhard Spindler, feierlich ein Gemälde von Winfried Rump aus Winterscheid als neues Motiv des Adventskalenders des Heimatvereins. Das Bild von einem winterlichen Rodelhang aus Winterscheid wird später dem Ruppichterother Bürgermeister Mario Loskill als Dauerleihgabe für das Schönenberger Rathaus überreicht. Als Höhepunkt wurde schließlich auch in diesem Jahr der Kartoffelkönig gekürt. Die Krone ging an Jonas Land.


Der Vorstand des Heimatvereins Winterscheid bedankt sich herzlich bei allen Gästen, die durch Ihre Teilnahme trotz des widrigen Wetters zum tollen Erfolg des Kartoffelfestes beigetragen haben, genauso wie bei den vielen freiwilligen Helfern und Spendern von Kuchen und Salaten, ohne die das Fest so nicht möglich gewesen wäre.


Totgesagte leben länger: Rückblick auf die Winterscheider Laurentius Kirmes

Niemand hatte daran gezweifelt, dass die Winterscheider Laurentius-Kirmes weiter bestehen wird. Die Vereine in Winterscheid gründeten dazu eine Kirmes-AG und organisierten, trotz kurzer Vorlaufzeit, eine Kirmes, bei der fast kein Wunsch offen blieb. Bei bester Stimmung bedankten sich viele Besucherinnen und Besucher für die gute Zusammenarbeit der Vereine und deren Engagement für den Fortbestand der Kirmes. Der Dank der Veranstalter gilt vor allem den Schaustellern für ihre kurzfristige Bereitschaft, die Vereine zu unterstützen.

 

Am Sonntagvormittag fand erstmals die Heilige Messe auf dem Kirmesplatz statt und der Winterscheider Musikverein zeigte trotz Nachwuchssorgen sein musikalisches Können.

 

Am Kirmesmontag führte der Heimatverein Winterscheid natürlich wieder das allseits beliebte Schörreskarrenrennen durch. Auch dieses Mal erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neue Aufgaben und auch die Zuschauerinnen und Zuschauer konnten sich aktiv beteiligen. Sie mussten von den Teilnehmern gezeichnete Kirmesbegriffe erraten, bevor diese ins Rennen gehen durften. Zusätzlich musste am Wendepunkt mit zwei Würfeln eine Sechs gewürfelt werden. So benötigte man nicht nur Geschick, sondern auch künstlerisches Talent und eine Portion Glück. Jochen Breuer, der Vorsitzende des Heimatvereins, moderierte in seiner gewohnt lockeren Art die einzelnen Läufe.

 

Die von den Vereinen gemeldeten Läufer waren wie immer mit großem Ehrgeiz dabei, um wie in jedem Jahr die von der VR-Bank Rhein-Sieg eG gestifteten Preise zu erlaufen. Markus Schulz vom Kegelclub „Pin Poppers“ durfte vom Regionaldirektor der VR-Bank Herrn Köchner den Wanderpokal mit dem dazugehörenden Scheck über 100,00 Euro entgegennehmen. Florian Lückerath der für die Feuerwehr ins Rennen gegangen war, erhielt als Zweiter einen Gutschein für  20 Liter Bier, Kevin Peckhaus vom Kegelclub „Rollen nicht werfen“ für den 3. Platz einen Gutschein über 10 Liter Bier. „Außer Konkurrenz“ liefen als VIP’s von der VR-Bank Herr Manske sowie von den Schaustellern Thorsten Bösl und unser Kirmespartner Frank Rademacher mit.

 

Jochen Breuer bedankte sich noch Mal ausdrücklich bei den beteiligten Vereinen und vor allem bei Willi Löbach und Frank Radermacher für die sehr gute Zusammenarbeit. Zum Abschluß kündigte er das an, worauf alle gehofft hatten: „Es wird natürlich einen Rosenmontagszug in Winterscheid geben mit einer „After-Zug-Party“ hier an diesem Ort.“ Dies wurde mit riesigem Jubel der anwesenden Besucherinnen und Besucher aufgenommen.

 

Vielen, vielen Dank an alle Mitwirkenden und Helfer und auch ein dickes Dankeschön allen Anwohnern für ihre Toleranz! Wir freuen uns auf die nächste Laurentius-Kirmes in 2020. Die Vereine arbeiten bereits an der Weiterentwicklung der Veranstaltung.


Feierabendmarkt am Weiher: Jetzt zweimal im Monat

Wegen der tollen Resonanz auf die ersten beiden Märkte, findet der Feierabendmarkt am Weiher jetzt zweimal im Monat statt: an jedem ersten und dritten Donnerstag.

 

Ausnahme: Von Dezember bis Februar endet der Feierabendmarkt am Weiher immer bereits um 18:00 Uhr

 


Premiere des Winterscheider Feierabendmarktes am Weiher ein voller Erfolg

Das Ziel war klar: den Bürgern in und um Winterscheid die Möglichkeit bieten, in zwangloser Atmosphäre einen Wochenmarkt zu genießen. Und das Ziel haben wir gemeinsam erreicht.

Zur Premiere des Winterscheider Feierabendmarktes am Weiher hatten zahlreiche Händler ihre vielfältigen Waren mitgebracht. Obst und Gemüse, Bio-Geflügel und andere Fleischwaren, Honig und Blumen - all das lud die Besucher, unter Ihnen Ruppichteroths Bürgermeister Mario Loskill, zum Stöbern, Probieren, Kaufen und geselligen Verweilen ein. Für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt mit Bratwurst von Schwein und Wild, Waffeln und heißen und kalten Getränken. Und nicht nur die kleinen Naschkatzen ließen sich vom Angebot des Eis-Mobils verwöhnen.

So war der erste Winterscheider Feierabendmarkt am Weiher ein voller Erfolg. Die Besucher freuten sich über einen vielfältigen und heimeligen Wochenmarkt in dörflichem Flair, aber auch die Marktstandbetreiber waren positiv überrascht von den zahlreichen Besuchern und der freundlichen Atmosphäre. Allen Beteiligten ist klar: Dieser erste Feierabendmarkt wird nicht der letzte sein. Der nächste Termin steht schon fest:

 

Donnerstag, der 04.07.2019, wieder von 15-19 Uhr

Schauen Sie erneut vorbei zum Stöbern und Shoppen, bringen Sie Freunde mit, treffen Sie alte und neue Bekannte in geselliger Runde. Mit Ihrer Hilfe, liebe Bürgerinnen und Bürger in und um Winterscheid, können wir gemeinsam den Feierabendmarkt am Weiher zur Dauereinrichtung und dann zur Tradition für unser Dorf machen.


Tanzen und Wandern bei bestem Frühlingswetter

„Tanz in den Mai" und „Maiwandertag“ sehr gut besucht.

 

Über zahlreiche Besucher konnte sich der Heimatverein Winterscheid e.V. bei seinen Veranstaltungen zum 1. Mai freuen. Rund 500 Menschen - darunter viele Familien mit Kindern - fanden sich bei warmem Frühlingswetter zum "8. Tanz in den Mai" auf der Festwiese an der Gartenstraße ein, um im Schatten des bunt geschmückten Maibaums bei Currywurst & Pommes und kühlen Getränken zu feiern. Im großen Festzelt spielte in diesem Jahr die bekannte Band B56 aus Much live on Stage. Von mitreißender Pop- und Rock-Musik aus drei Jahrzehnten begleitet feierten die Gäste in der wohligen Wärme des Maifeuers bis spät in die Nacht.

Am nächsten Morgen machten sich rund 300 Wanderfreunde aus Winterscheid und Umgebung beim 47. Maiwandertag am Festzelt bei bestem Wanderwetter auf den Weg. An der Mittelstation konnten sich die Wanderer bei wunderbarem Sonnenschein stärken. Wieder am Fest-zelt angekommen erhielt jeder Teilnehmer unsere begehrte Plakette. Außerdem hatten zahlreiche fleißige Helfer für ein abwechslungsreiches und reichhaltiges Kuchenbuffet gesorgt. So ließen die Gäste den Wandertag zufrieden und gut gelaunt ausklingen.


Ein ganz herzlicher Dank des Heimatvereins geht an dieser Stelle wie immer an die Kuchenspender und an die vielen zahlreichen Helfer, ohne die die Veranstaltungen nicht möglich gewesen wären, und vor allem an unsere vielen Gäste. Durch Ihre Teilnahme sorgen Sie dafür, dass wir kleine und große Projekte zur Erhaltung und Verschönerung von Winterscheid und der Umgebung unterstützen können.


Bild findet Platz im Rathaus

Bürgermeister Mario Loskill (l.) und Eberhard Spindler (Heimatverein Winterscheid e.V.) bei der Übergabe des Gemäldes "Winterlicher Dorfweiher in Winterscheid"
Bürgermeister Mario Loskill (l.) und Eberhard Spindler (Heimatverein Winterscheid e.V.)

Das Gemälde "Winterlicher Dorfweiher in Winterscheid" des Künstlers Josef Hawle hat seinen Platz im Rathaus Schönenberg gefunden.

 

Um das Bild den Bürgern der Gemeinde zugänglich zu machen, überreichte der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Winterscheid, Jochen Breuer,  das Werk an  den Bürgermeister der Gemeinde Ruppichteroth, Mario Loskill. Als Dauerleihgabe ist es nun im Eingangsbereich des Rathauses vor dem Bürgermeisterbüro zu sehen.

 

Während des Kartoffelfestes 2018 hatte der Heimatverein das Gemälde vorgestellt (siehe unten). Es wurde als Motiv für den 1. Adventskalender des Vereins genutzt. Der Maler Josef Hawle ist einer der profiliertesten Vertreter der zeit-genössischen naiven Malerei in Deutschland.

Das Motiv ist auch als Doppelkarte mit Umschlag erhältlich. Die Karte ist ohne Text, kann also für jeden Anlass genutzt werden. Erhältlich ist die Karte in Petras Backshop in Winterscheid (Ringstraße 15) oder direkt bei Eberhard Spindler in Winterscheid (Am Altenhof 4), Tel.: 02247 / 5785.


Kartoffelfest im goldenen Oktober

Das Kartoffelfest des Heimatvereins Winterscheid ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender des Ortes. Bereits zum achten Mal fand es nun am 07. Oktober 2018 statt.

 

Nachdem sich die wenigen Regenwolken verzogen hatten, enterten zahlreiche gut gelaunte und hungrige Besucher - darunter viele Kinder - den Festplatz am Weiher zwischen Frittenbude, Essenstheke und Bierwagen. Neben unterschiedlichen Kartoffelgerichten wie Reibekuchen und Püffert, Kartoffelsuppe und -salaten gab es allerlei deftiges wie Leberkäse, Brat- und Siedewürstchen, und - zum ersten Mal in diesem Jahr - frisch vor Ort geräucherte Forelle. Außerdem hatten viele freiwillige Helfer für ein reichhaltiges Kuchenbuffet gesorgt, das mit einer heißen Tasse Kaffee regen Zuspruch fand. Aber auch die gekühlten Getränke, darunter das beliebte Oktoberfestbier, flossen in Strömen.

 

Für musikalische Unterhaltung sorgten Musiker aus Winterscheid und Umgebung, die mit ihrer akustischen Musik zum Mitsingen animierten. Zwischendurch wurde es dann offiziell. Der Vorsitzende des Heimatvereins, Jochen Breuer, enthüllte feierlich ein Gemälde des bekannten Malers Josef Hawle, das eine Winterlandschaft des Winterscheider Weihers verewigte. Das Gemälde überreichte Breuer dem Ruppichterother Bürgermeister Mario Loskill als Dauerleihgabe für das Schönenberger Rathaus. Aber auch alle Anwesenden konnten das Motiv mit nach Hause nehmen, und zwar als Adventskalender, den der Heimatverein produzieren ließ und zum Verkauf anbietet. Als Höhepunkt wurden schließlich auch in diesem Jahr Kartoffelkönigin und Kartoffelkönig gekürt. Die Kronen gingen an Anna Zenker und Jonas Land.

 

Der Vorstand des Heimatvereins Winterscheid bedankt sich herzlich bei allen Gästen, die durch Ihre Teilnahme zum tollen Erfolg des Kartoffelfestes beigetragen haben, genauso wie bei den vielen freiwilligen Helfer und Spendern von Kuchen und Salaten, ohne die das Fest so nicht möglich gewesen wäre.


Feuer und Wasser bei "Weiher in Flammen"

Bereits vor zwei Jahren hatte der Heimatverein Winterscheid e.V.- direkt nach dem letzten "Weiher in Flammen" - für 2018 ein weiteres Fest mit Feuerwerk angekündigt. Ein Vereinsfest, aber nicht nur für Mitglieder, sondern für alle Mitbürger. Am 16. Juni war es soweit. Zelte, Bierwagen und Pommesbude standen bereit für den Ansturm der Winterscheider.

Dieser begann um 19:00 Uhr, als die Freunde des Heimatvereins in großer Zahl zum Weiher kamen. Der Bon-Verkauf lief auf Hochtouren und unsere Gäste, darunter erfreulich viele ältere Mitbürger und Famlien mit Kindern, stürmten die Bier- und Essenstheken. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Heimatvereins, Jochen Breuer, sorgte das Wolperather Tambourcorps für musikalische Unterhaltung und animierte mit seiner Mischung aus klassischer Spielmannszug-Musik und Karnevals-Klängen die Gäste zum Mitsingen. Als es dunkel war, wurden Knicklichter an alle Anwesenden verteilt, die zusammen mit den entzündeten Feuertonnen für eine romantische Stimmung am Weiher sorgten.

Gegen 22.30 Uhr folgte dann der Höhepunkt des Abends. Mitarbeiter der Firma WECO hatten ein abwechlungsreiches und spektakuläres 15-minütiges Feuerwerk aufgebaut, das mit seiner Musikuntermalung für zahlreiche "Oohs" und Aahs" bei den Zuschauern sorgte. Im Anschluss amüsierten sich die Gäste noch bis nach Mitternacht, bis ein kräftiger Regenguss für ein abruptes Ende der Veranstaltung sorgte.

 

Wäre der Regen nicht gekommen, wäre das Feier bestimmt noch einige Stunden weitergegangen. Aber auch so war die Veranstaltung für alle beteilitgten ein gelungenes Fest. Der Heimatverein dankt allen Gästen, die durch Ihre Teilnahme "Weiher in Flammen" erst richtig schön und gesellig gemacht haben, und natürlich allen unermüdlichen freiwilligen Helfern, denn ohne ihre Mithilfe wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.


Sturm beim Tanzen, Sonne beim Wandern

 „Tanz in den Mai" und „Maiwandertag“ wieder gut besucht

Über zahlreiche Besucher konnte sich der Heimatverein Winterscheid e.V. bei seinen Veranstal-tungen zum 1. Mai freuen.


Zum "7. Tanz in den Mai" fanden sich rund 300 Besucher bei kühlem und stürmischem Wetter auf der Festwiese am Ende der Gartenstraße ein, um im Schatten des bunt geschmückten Maibaums bei Maifeuer, Currywurst & Pommes und kühlen Getränken zu feiern. Der Heimatverein freute sich besonders über die vielen jungen Familien mit ihren Kindern. Am Feuer spielten vier Winterscheider Musiker bekannte Hits zum Mitsingen. Trotz starker Windböen feierten die Gäste in der wohligen Wärme des Maifeuers zusammengerückt bis spät in die Nacht.

Nach dem stürmischen Wetter beim "Tanz in den Mai" hatten die Winterscheider Wanderfreunde beim 46. Maiwandertag Glück. Bei sonnigem Wanderwetter machten sich rund 250 Gäste an der Grundschule in Winterscheid auf den Weg zur Mittelstation an der Stachelhardt. Dort konnten sich die Wanderer bei der wunderbaren Aussicht ins Siegtal mit der schon zur Tradition gewordenen Suppe mit Würstchen und Getränken stärken. Wieder am Ziel angekommen erhielt jeder Teilnehmer unsere begehrte Plakette. Außerdem hatten zahlreiche fleißige Helfer für ein abwechslungs-reiches und reichhaltiges Kuchenbuffet gesorgt. So ließen die Gäste bei Kaffee, Kuchen und kalten Getränken den Wandertag zufrieden und gut gelaunt ausklingen.


Ein ganz herzlicher Dank des Heimatvereins geht an dieser Stelle an die Kuchenspender und an die vielen zahlreichen Helfer, ohne die diese Veranstaltungen nicht möglich gewesen wären, und vor allem an unsere vielen Gäste. Durch Ihre Teilnahme sorgen Sie dafür, dass wir kleine und große Projekte zur Erhaltung und Verschönerung von Winterscheid und der Umgebung unterstützen können.

 

Bilder finden Sie in unserer Galerie...


Rosenmontagszug 2018 in Winterscheid - Wir waren dabei

Der Rosenmontagszug in Winterscheid ist bereits jahrelange Tradition. Auch in diesem Jahr nahm der Heimatverein Winterscheid e.V. wieder gerne mit einer Fußgruppe teil; diesmal unter dem tierischen und regional gefärbten Motto "Die Weiherfrösche".


In ihren leuchtend gelb-grünen Froschkostümen liefen die Mitglieder des Heimatvereins bei gutem Wetter und bester Laune durch das närrische Winterscheider Volk und verteilten reichlich Kamelle und Strüßje. Am Ende gab es noch schöne Gespräch beim Karnevals-Umtrunk. Der Heimatverein dankt allen närrischen Teilnehmern. Wir freuen uns aufs nächste Jahr.


Gemütlicher Start in die Adventszeit - Seniorennachmittag 2017

Wie in jedem Jahr hat die Gemeinde Ruppichteroth am 1. Advents-Sonntag zum Seniorennachmittag eingeladen. Für die Seniorinnen und Senioren aus Winterscheid und Umgebung hatte der Heimatverein das Pfarrheim festlich geschmückt.


Begrüßt wurden die zahlreichen Teilnehmer vom Vereinvorsitzenden Jochen Breuer der zur Eröffnung der Veranstaltung einen kurzen Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins gab und in seiner Funktion als stellvertretender Bürgermeister die wichtigsten Ereignisse in der Gemeinde zusammfasste. Nach herzlichen Grußworten des Landtagsabgeordneten Björn Franken und der Vertreter der beiden Kirchen konnten sich sie Seniorinnen und Senioren mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen.

 

Für musikalische Unterhaltung sorgte zunächst der Kirchenchor Cäcilia aus Winterscheid unter der Leitung von Ulrich Stommel, bevor Wilfried Löbach in seiner unverwechselbaren Art eine Kurzgeschichte zum Besten gab.

 

Danach wurde gespielt, und zwar BINGO. Eifrig verfolgten die Teilnehmer die Ziehung der Zahlen durch Losfee Karin Fischer und immer wieder ertönte ein freudiges "Bingo" durch den Saal, wenn ein Gast eine Zahlenreihe voll hatte. Alle Gewinner erhielten ein kleines Geschenk.


Zum Abschluss gab Frau Pinunsko einige Ihrer Gedichte und Geschichten zum Besten, bevor alle gemeinsam das Weihnachtslied "Oh du Fröhliche" sangen und alle Gäste zum Abschied einen Weihnachtsstern erhielten.


Der Heimatverein Winterscheid dankt allen Mitwirkenden des Nachmittags und natürlich auch allen Helferinnen und Helfern, ohne die dieser Nachmittag nicht möglich wäre. Wir wünschen allen Mitbürgern eine schöne Adventszeit und ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.


Süßes und Schönes - Vereinsfahrt 2017 nach Valkenburg

Die 5. Vereinsfahrt des Heimatvereins Winterscheid führte in diesem Jahr am 25. November zu den Weihnachtsgrotten im niederländischen Valkenburg. Viele Teilnehmer nutzten so wieder die Gelegenheit, einen interessanten und weniger bekannten Weih-nachtsmarkt zu besuchen.


Vom Winterscheider Weiher aus ging es zunächst nach Aachen. Bei Werksverkäufen der Firmen Lambertz, Lindt und De Beukelaer konnten sich die Teilnehmer mit Leckereien aller Art aus Keksen und Schokolade eindecken, und zwar nicht nur für das kommende Weihnachtsfest.


Nachdem sich alle mit belegten Brötchen und heißem Kaffee gestärkt hatten, ging es weiter nach Valkenburg. Dort hatten alle ausreichend Zeit, die Weihnachtsgrotten auf eigene Faust zu erkunden und die bunte Vielfalt der weihnachtlich gestalteten Verkaufsstände zu bestaunen. So wurde auch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk gefunden und direkt erworben. Nach dem Einkaufsbummel luden Gaststätten und Cafes in Valkenburg zu ei-ner Stärkung bei gemütlichem Beisammensein ein.


Nach 5 Stunden Erkunden der Weihnachtsgrotten und der netten Stadt Valkenburg ging es dann müde aber zufrieden wieder nach Hause. Das allgemeine Resümee: Es war ein wunderschöner und ereignisreicher Tag.

Wohin die Fahrt des Heimatvereins Winterscheid im nächsten Jahr gehen wird? Das steht noch nicht fest. Der Termin aber schon: am 24.11.2018 findet die nächste Tour statt. Vorschläge für das Ziel werden gerne entgegengenommen; per E-Mail an espindler@online.de.


Sonne, Essen, Trinken und Musik - Nachlese zum Kartoffelfest 2017

Zum insgesamt siebten Mal schon hat der Heimatverein Winterscheid am 01. Oktober 2017 sein Kartoffelfest durchgeführt - inzwischen eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Umgebung.

Bei allerbestem Wetter strömten zahlreiche gut gelaunte Besucher zum Winterscheider Weiher und stürmten Bierbude und Essenstheken. Das Angebot konnte sich wahrlich sehen lassen. Neben den stets begehrten Reibekuchen und Püffert sowie einer cremigen Kartoffelsuppe, röschen Bratkartoffeln und diversen Kartoffelsalaten konnten die Gäste sich mit Leberkäse, Brat- und Siedewürstchen stärken. Natürlich gab es auch etwas für den süßen Zahn, denn zahlreiche freiwillige Helfer hatten für ein umfangreiches Kuchenbuffet gesorgt. Der Kaffee und auch die gekühlten Getränke flossen in Strömen und die Besucher amüsierten sich - trotz Ausverkauf der Speisen viel früher - bis in den späten Nachmittag.

 

Als besondere Attraktion sorgten die Samba-Trommler der Trabbelmaker nicht nur für lautstarke Unterhaltung sondern vor allem auch für gute Stimmung bei den Gästen. Ein toller Auftritt - dafür ein großes Dankeschön des Heimatvereins. Natürlich wurden auch in diesem Jahr wieder die Kartoffelkönige geehrt. Ben Müller gewann den Titel für seine 618 Gramm schwere Kartoffel, die er im eigenen Garten geerntet hatte. Mit 764 Gramm noch ein bisschen schwerer war die Süßkartoffel für die Hannes Marberger den Sieg in dieser Kategorie errang.

Der Vorstand des Heimatvereins Winterscheid bedankt sich herzlich bei allen Gästen, die durch Ihre Teilnahme zum tollen Erfolg des Kartoffelfestes beigetragen haben, genauso wie bei den vielen freiwilligen Helfer und Spendern von Kuchen und Salaten, ohne die das Fest so nicht möglich gewesen wäre.


3. Winterscheider Bobby-Car-Meisterschaft: Titel bleibt zu Hause

Bei der zum dritten Mal durchgeführten Winterscheider Bobbycar-Meisterschaft haben sich am 11. Juni 2017 erwartungsgemäß die Lokalmatadoren durchgesetzt. Bei strahlendem Sonnenschein und schweißtreibenden Temperaturen machten Jochen und Robin Breuer den Sieg in 14 Rennen auf der anspruchsvollen Strecke unter sich aus. Am Ende setzte sich Jochen Breuer gegen seinen Bruder durch, dritter wurde Dennis Torge.

Als Rennparcours hatte der Heimatverein Winterscheid die Wendelinusstraße zwischen Winterscheid und Winterscheiderbröl hergerichtet und diese Strecke hatte es in sich. Immer zu viert ging es von der Startrampe direkt auf die erste Spitzkehre zu. Die Fahrer mussten ihr ganzes fahrerisches Können aufbieten, um bei hohem Tempo durch die Schikanen zu kommen, bevor sie nach mehreren Minuten Fahrt durch die zweite Spitzkehre ins Ziel rauschten. Dass es dabei immer wieder eng wurde, wenn zwei Teilnehmer mehr oder weniger gleichzeitig eine enge Stelle passierten, liegt in der Natur der Sache. So gab es zahlreiche waghalsige Überholmanöver, vor allem beim mit Spannung erwarteten Höhepunkt, dem Massenstart-Rennen, bei dem alle acht teilnehmenden Fahrer gleichzeitig die Strecke herunter fuhren.

Zwischen den Rennen blieb genügend Zeit für die anwesenden Kinder und Jugendlichen, mit Ihren Bobbycars auch einmal die Strecke herunterzufahren. Die Zuschauer wurden mit Bratwurst und gekühlten Getränken bestens versorgt und konnten nicht nur das herrliche Wetter genießen, sondern auch das reibungslos ablaufende Renngeschehen verfolgen. Für die Unterstützung bei der Organisation der Veranstaltung bedankt sich der Vorstand des Heimatvereins Winterscheid bei Rennleiter Michael Sylla und Zeitnehmerin Inge Gilles, bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr für den sicheren Ablauf und bei den Maltesern, die für den Fall von Verletzungen anwesend waren, aber zum Glück nur kleinere Blessuren zu versorgen hatten. Ein großes Dankeschön gilt abschließend allen Besuchern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen und uns viele positive Rückmeldungen gegeben haben.

Das Gesamtergebnis der 3. Winterscheider Bobbycar-Meisterschaft:
1. Jochen Breuer (Bild Mitte, auch Sieger Massenstart)
2. Robin Breuer (Bild links)
3. Dennis Torge (Bild rechts)
4. Manuel Kirschling
5. Patrick Schild
6. Christian Schnigger
7. Daniel Sonntag
8. Frank Fielnbach


Sonne beim Tanzen, Regen beim Wandern - "Tanz in den Mai" und Maiwandertag gut besucht

Über zahlreiche Besucher konnte sich der Heimatverein Winterscheid e.V. bei seinen Veranstaltungen zum 1. Mai freuen. Zum "6. Tanz in den Mai" fanden sich zahlreiche Besucher bei strahlendem Sonnenschein auf der Festwiese am Ende der Gartenstraße ein, um im Schatten des bunt geschmückten Maibaums bei Maifeuer, Currywurst & Pommes und zahlreichen gekühlten Getränken zu feiern. Der Heimatverein freute sich besonders über die vielen jungen Familien mit etwa 50 Kindern. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Winterscheider Band "Pick it up". In der wohligen Wärme am Maifeuer zusammengerückt feierten die Gäste bis spät in die Nacht.

 

So gut das Wetter beim "Tanz in den Mai" war, so wenig Glück hatten die Winterscheider Wanderfreunde beim 45. Maiwandertag. Trotzdem machten rund 150 Gäste an der Grundschule Winterscheid auf den Rundweg um Winterscheid. Auf halber Strecke konnten sich die Wanderer in der schon zur Tradition gewordenen Mittelstation mit Suppe, Würstchen und Getränken stärken. Am Ziel angekommen erhielt jeder Teilnehmer unsere begehrte Plakette. Außerdem hatten zahlreiche fleißige Helfer für ein abwechslungsreiches und reichhaltiges Kuchenbuffet gesorgt. So ließen die Gäste den Wandertag zufrieden bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

 

Ein ganz herzlicher Dank des Heimatvereins geht an dieser Stelle an die vielen zahlreichen Helfer, ohne die diese Veranstaltungen nicht möglich gewesen wären, und vor allem an unsere vielen Gäste. Durch Ihre Teilnahme sorgen Sie dafür, dass wir kleine und große Projekte zur Erhaltung und Verschönerung von Winterscheid und der Umgebung unterstützen können.

 

Im Rahmen des Wandertages fand eine Tombola statt, an der viele Teilnehmer teilnahmen. Gezogen wurden folgende Gewinner:

  • Tobias Schramm aus Winterscheid gewinnt einen Heimatverein-Regenschirm
  • Lara Unglauben aus Winterscheid gewinnt ein Heimatverein-BaseCap
  • Peter Schiefen aus Wiehl gewinnt eine Heimatverein-Kaffeetasse

Die Gewinne können nach telefonischer Absprache bei Eberhard Spindler (Tel.: 02247/5785) abgeholt werden.


Rodelspaß und Aprés Ski in Winterscheid 2017

Warum in die Ferne schweifen? Am Sonntag, den 15. Januar 2017 war der Rodeltreffpunkt Nummer eins nicht in den Alpen sondern in Winterscheid.

 

Wie beim letzten Rodelnachmittag vor einigen Jahren versprochen lud der Heimatverein Winterscheid wieder zum Rodeln ein. Bei gutem Wetter und vereinzeltem Schneefall waren Jung und Alt der Einladung gefolgt und rodelten die Wiese zum Drückesiefen gegenüber der Sporthalle hinunter. Auch wenn die unterschiedlichsten Rodelgeräte zu sehen waren, waren die klassischen Holzschlitten doch in der Überzahl.

 

Versorgt wurden die sehr zahlreichen Rodelfans - Großeltern, Eltern und Kinder - durch die Helfer des Heimatvereins mit Glühwein, heißem Kakao und Würstchen. Auch wenn der Heimatverein nicht mit dieser großen Resonanz gerechnet hat, wurden doch alle versorgt. Und eins war klar: Falls der Schnee sich hält, gibt es eine Fortsetzung. Der Heimatverein informiert darüber wie immer im Schaukasten an der Kirche, im Internet unter www.heimatverein-winterscheid.de, www.winterscheid.net und www.broeltal.de.


Kartoffelfest 2016

Bereits zum sechsten Mal veranstaltete der Heimatverein Winterscheid sein Kartoffelfest. Trotz des kühlen Wetters kamen rund 350 Besucher zum Weiher, um das kulinarische Angebot zu genießen. Die Auswahl war wieder einmal sehr groß. Zu Leberkäse, Siede- und Bratwürsten wurden verschiedene Kartoffelbeilagen gereicht wie Bratkartoffeln, verschiedene Kartoffelsalate, Reibekuchen (mit und ohne Apfelmus) und Püffert. Gerade die letzten beiden Kartoffelgerichte erfreuten sich besonderer Beliebtheit, genauso wie Kaffee und Kuchen zum Nachtisch.

 

Für Unterhaltung sorgte der Männergesangsverein, der die Gäste zum Mitsingen von bekannten Liedern und Schlagern animierte. Außerdem wurde natürlich auch in diesem Jahr wieder Kartoffelkönigin und Kartoffelkönig gekürt. Die schwersten Kartoffeln lieferten Johanna Dahm und Kai Liam ab und erhielten darum die Kronen. Zum ersten Mal gab es auch eine Wertung für die schwerste Süßkartoffel, für die Hendrick zum König gekürt wurde.

 

Der Dank des Heimatvereins gilt wie in jedem Jahr allen Gästen und deren große Spendenbereitschaft für die Arbeit des Heimatvereins. Der Vorstand möchte sich zusätzlich bei allen freiwilligen Helfern und Spendern von Kuchen und Salaten bedanken, ohne die die Ausrichtung des Kartoffelfestes nicht möglich wäre.

 


Weiher in Flammen 2016

Auf vielfältigen Wunsch der Winterscheider hat der Heimatverein erneut ein Fest mit Feuerwerk organisiert: Weiher in Flammen 2016. Bei gutem Wetter luden Zelte mit Biergarnituren die zahlreichen Gäste zum Verweilen ein. Für das leibliche Wohl war durch Grill, Bräter und Getränkewagen natürlich auch gesorgt. Besonders erfreulich war, dass besonders viele ältere Menschen aus Winterscheid und Umgebung den Weg an den Weiher fanden, um das "Vereinsfest für alle" mitzufeiern, aber auch viele junge Familien mit Kindern.

 

Für Unterhaltung vor dem Feuerwerk der Firma Weco sorgten Fakir Ramadani mit einem bunten Programm mit Feuerspielen, Übungen mit Glasscherben und Vorführungen mit einer vier Meter langen Pythonschlange und die Samba Läuse Rhein-Sieg. Höhepunkt war aber natürlich das große Feuerwerk. Für die richtige Stimmung sorgten dabei schon im Vorfeld viele Helfer, die Knicklichter an die Gäste verteilten und Schwedenfeuer entzündeten.

 

Nach Einbruch der Dunkelheit sorgten dann die Mitarbeiter der Firma Weco mit einem musikuntermalten, abwechslungsreichen und glamourösen fast 15-minütigem Feuerwerk, das sich im Weiher wiederspiegelte, für viele Aahs und Oohs der Besucher. Danach ging die Feier noch bis weit nach Mitternacht weiter und genossen das gelungene und unterhaltsame Dorf- und Familienfest.

 

Der Dank des Heimatvereins gilt wie immer allen Gästen und besonders allen Helfern, die mit ihrem unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz ein solches Fest erst möglich machen.

 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Galerie.


Tanz in den Mai & Wandertag 2016

Bereits zum fünften Mal lud der Heimatverein zum Tanz in den Mai auf die Festwiese am Ende der Gartenstraße. Trotz nasskalten Wetters feierten rund 400 kleine und große, junge und alte Gäste unter dem Maibaum und wärmten sich am Maifeuer. Für Unterhaltung sorgten die Bands "Low Budget" und "Los Bravos" mit ihrer abwechslungsreichen Musik bis spät in die Nacht hinein.

 

Am Morgen darauf fanden sich rund 200 Wanderfreunde des Heimatvereins Winterscheid bei trockenem und freundlichen Wetter zusammen, um rund um Winterscheid zu wandern. Start und Ziel war wie so oft die Grundschule. An der Mittelstation wurden die Teilnehmer mit Suppe, Würstchen und Getränke versorgt. Am Ziel bekamen alle Wanderer wie in jedem Jahr die Plakette des Heimatvereins ausgehändigt, in diesem Jahr mit dem Motiv der Winterscheider Pfarrkirche "St. Servatius". Bei Musik durch das Akkordeon-Orchester Ruppichteroth (JMK) und versorgt durch ein reichhaltiges Kuchenbuffet ließen die zufriedenen Gäste den Wandertag ausklingen.

 

Unser Dank gilt den zahlreichen Helfern und vor allem auch den vielen Gästen beider Veranstaltungen, die mit ihrer Teilnahme dafür sorgen, dass der Heimatverein kleine und große Projekte zur Erhaltung und Verschönerung Winterscheids unterstützen kann.