Aktuelles vom Heimatverein Winterscheid


Püffert, Reibekuchen, Musik & Regen

Bei strömendem Regen fand am 6. Oktober 2019 zum neunten Mal das Kartoffelfest des Heimatvereins Winterscheid statt – eine feste Größe im Veranstaltungskalender des Ortes.

 

Trotz des Wetters kamen zahlreiche gut gelaunte und hungrige Besucher an den Weiher. Zwischen Frittenbude und Bierwagen genossen die Menschen aus Winterscheid und Umgebung die unterschiedlichen Kartoffelgerichte wie Reibekuchen und Püffert, Kartoffelsuppe und -salate, aber auch allerlei Deftiges wie Leberkäse, Brat- und Siedewürstchen und frisch vor Ort geräucherten Fisch. Und natürlich durfte weder ein reichhaltiges Kuchenbuffet noch heiße oder gekühlte Getränke fehlen, wie z.B. das beliebte Oktoberfestbier.

Für musikalische Unterhaltung sorgten sowohl Taste & Töne aus Ruppichteroth und der Musikverein Winterscheid. Im offiziellen Teil enthüllte der Schriftführer des Heimatvereins, Eberhard Spindler, feierlich ein Gemälde von Winfried Rump aus Winterscheid als neues Motiv des Adventskalenders des Heimatvereins. Das Bild von einem winterlichen Rodelhang aus Winterscheid wird später dem Ruppichterother Bürgermeister Mario Loskill als Dauerleihgabe für das Schönenberger Rathaus überreicht. Als Höhepunkt wurde schließlich auch in diesem Jahr der Kartoffelkönig gekürt. Die Krone ging an Jonas Land.


Der Vorstand des Heimatvereins Winterscheid bedankt sich herzlich bei allen Gästen, die durch Ihre Teilnahme trotz des widrigen Wetters zum tollen Erfolg des Kartoffelfestes beigetragen haben, genauso wie bei den vielen freiwilligen Helfern und Spendern von Kuchen und Salaten, ohne die das Fest so nicht möglich gewesen wäre.


Totgesagte leben länger: Rückblick auf die Winterscheider Laurentius Kirmes

Niemand hatte daran gezweifelt, dass die Winterscheider Laurentius-Kirmes weiter bestehen wird. Die Vereine in Winterscheid gründeten dazu eine Kirmes-AG und organisierten, trotz kurzer Vorlaufzeit, eine Kirmes, bei der fast kein Wunsch offen blieb. Bei bester Stimmung bedankten sich viele Besucherinnen und Besucher für die gute Zusammenarbeit der Vereine und deren Engagement für den Fortbestand der Kirmes. Der Dank der Veranstalter gilt vor allem den Schaustellern für ihre kurzfristige Bereitschaft, die Vereine zu unterstützen.

 

Am Sonntagvormittag fand erstmals die Heilige Messe auf dem Kirmesplatz statt und der Winterscheider Musikverein zeigte trotz Nachwuchssorgen sein musikalisches Können.

 

Am Kirmesmontag führte der Heimatverein Winterscheid natürlich wieder das allseits beliebte Schörreskarrenrennen durch. Auch dieses Mal erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neue Aufgaben und auch die Zuschauerinnen und Zuschauer konnten sich aktiv beteiligen. Sie mussten von den Teilnehmern gezeichnete Kirmesbegriffe erraten, bevor diese ins Rennen gehen durften. Zusätzlich musste am Wendepunkt mit zwei Würfeln eine Sechs gewürfelt werden. So benötigte man nicht nur Geschick, sondern auch künstlerisches Talent und eine Portion Glück. Jochen Breuer, der Vorsitzende des Heimatvereins, moderierte in seiner gewohnt lockeren Art die einzelnen Läufe.

 

Die von den Vereinen gemeldeten Läufer waren wie immer mit großem Ehrgeiz dabei, um wie in jedem Jahr die von der VR-Bank Rhein-Sieg eG gestifteten Preise zu erlaufen. Markus Schulz vom Kegelclub „Pin Poppers“ durfte vom Regionaldirektor der VR-Bank Herrn Köchner den Wanderpokal mit dem dazugehörenden Scheck über 100,00 Euro entgegennehmen. Florian Lückerath der für die Feuerwehr ins Rennen gegangen war, erhielt als Zweiter einen Gutschein für  20 Liter Bier, Kevin Peckhaus vom Kegelclub „Rollen nicht werfen“ für den 3. Platz einen Gutschein über 10 Liter Bier. „Außer Konkurrenz“ liefen als VIP’s von der VR-Bank Herr Manske sowie von den Schaustellern Thorsten Bösl und unser Kirmespartner Frank Rademacher mit.

 

Jochen Breuer bedankte sich noch Mal ausdrücklich bei den beteiligten Vereinen und vor allem bei Willi Löbach und Frank Radermacher für die sehr gute Zusammenarbeit. Zum Abschluß kündigte er das an, worauf alle gehofft hatten: „Es wird natürlich einen Rosenmontagszug in Winterscheid geben mit einer „After-Zug-Party“ hier an diesem Ort.“ Dies wurde mit riesigem Jubel der anwesenden Besucherinnen und Besucher aufgenommen.

 

Vielen, vielen Dank an alle Mitwirkenden und Helfer und auch ein dickes Dankeschön allen Anwohnern für ihre Toleranz! Wir freuen uns auf die nächste Laurentius-Kirmes in 2020. Die Vereine arbeiten bereits an der Weiterentwicklung der Veranstaltung.


Feierabendmarkt am Weiher: Jetzt zweimal im Monat

Wegen der tollen Resonanz auf die ersten beiden Märkte, findet der Feierabendmarkt am Weiher jetzt zweimal im Monat statt: an jedem ersten und dritten Donnerstag.

 

Ausnahme: Von Dezember bis Februar endet der Feierabendmarkt am Weiher immer bereits um 18:00 Uhr

 


Premiere des Winterscheider Feierabendmarktes am Weiher ein voller Erfolg

Das Ziel war klar: den Bürgern in und um Winterscheid die Möglichkeit bieten, in zwangloser Atmosphäre einen Wochenmarkt zu genießen. Und das Ziel haben wir gemeinsam erreicht.

Zur Premiere des Winterscheider Feierabendmarktes am Weiher hatten zahlreiche Händler ihre vielfältigen Waren mitgebracht. Obst und Gemüse, Bio-Geflügel und andere Fleischwaren, Honig und Blumen - all das lud die Besucher, unter Ihnen Ruppichteroths Bürgermeister Mario Loskill, zum Stöbern, Probieren, Kaufen und geselligen Verweilen ein. Für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt mit Bratwurst von Schwein und Wild, Waffeln und heißen und kalten Getränken. Und nicht nur die kleinen Naschkatzen ließen sich vom Angebot des Eis-Mobils verwöhnen.

So war der erste Winterscheider Feierabendmarkt am Weiher ein voller Erfolg. Die Besucher freuten sich über einen vielfältigen und heimeligen Wochenmarkt in dörflichem Flair, aber auch die Marktstandbetreiber waren positiv überrascht von den zahlreichen Besuchern und der freundlichen Atmosphäre. Allen Beteiligten ist klar: Dieser erste Feierabendmarkt wird nicht der letzte sein. Der nächste Termin steht schon fest:

 

Donnerstag, der 04.07.2019, wieder von 15-19 Uhr

Schauen Sie erneut vorbei zum Stöbern und Shoppen, bringen Sie Freunde mit, treffen Sie alte und neue Bekannte in geselliger Runde. Mit Ihrer Hilfe, liebe Bürgerinnen und Bürger in und um Winterscheid, können wir gemeinsam den Feierabendmarkt am Weiher zur Dauereinrichtung und dann zur Tradition für unser Dorf machen.


Tanzen und Wandern bei bestem Frühlingswetter

„Tanz in den Mai" und „Maiwandertag“ sehr gut besucht.

 

Über zahlreiche Besucher konnte sich der Heimatverein Winterscheid e.V. bei seinen Veranstaltungen zum 1. Mai freuen. Rund 500 Menschen - darunter viele Familien mit Kindern - fanden sich bei warmem Frühlingswetter zum "8. Tanz in den Mai" auf der Festwiese an der Gartenstraße ein, um im Schatten des bunt geschmückten Maibaums bei Currywurst & Pommes und kühlen Getränken zu feiern. Im großen Festzelt spielte in diesem Jahr die bekannte Band B56 aus Much live on Stage. Von mitreißender Pop- und Rock-Musik aus drei Jahrzehnten begleitet feierten die Gäste in der wohligen Wärme des Maifeuers bis spät in die Nacht.

Am nächsten Morgen machten sich rund 300 Wanderfreunde aus Winterscheid und Umgebung beim 47. Maiwandertag am Festzelt bei bestem Wanderwetter auf den Weg. An der Mittelstation konnten sich die Wanderer bei wunderbarem Sonnenschein stärken. Wieder am Fest-zelt angekommen erhielt jeder Teilnehmer unsere begehrte Plakette. Außerdem hatten zahlreiche fleißige Helfer für ein abwechslungsreiches und reichhaltiges Kuchenbuffet gesorgt. So ließen die Gäste den Wandertag zufrieden und gut gelaunt ausklingen.


Ein ganz herzlicher Dank des Heimatvereins geht an dieser Stelle wie immer an die Kuchenspender und an die vielen zahlreichen Helfer, ohne die die Veranstaltungen nicht möglich gewesen wären, und vor allem an unsere vielen Gäste. Durch Ihre Teilnahme sorgen Sie dafür, dass wir kleine und große Projekte zur Erhaltung und Verschönerung von Winterscheid und der Umgebung unterstützen können.


Bild findet Platz im Rathaus

Bürgermeister Mario Loskill (l.) und Eberhard Spindler (Heimatverein Winterscheid e.V.) bei der Übergabe des Gemäldes "Winterlicher Dorfweiher in Winterscheid"
Bürgermeister Mario Loskill (l.) und Eberhard Spindler (Heimatverein Winterscheid e.V.)

Das Gemälde "Winterlicher Dorfweiher in Winterscheid" des Künstlers Josef Hawle hat seinen Platz im Rathaus Schönenberg gefunden.

 

Um das Bild den Bürgern der Gemeinde zugänglich zu machen, überreichte der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Winterscheid, Jochen Breuer,  das Werk an  den Bürgermeister der Gemeinde Ruppichteroth, Mario Loskill. Als Dauerleihgabe ist es nun im Eingangsbereich des Rathauses vor dem Bürgermeisterbüro zu sehen.

 

Während des Kartoffelfestes 2018 hatte der Heimatverein das Gemälde vorgestellt (siehe unten). Es wurde als Motiv für den 1. Adventskalender des Vereins genutzt. Der Maler Josef Hawle ist einer der profiliertesten Vertreter der zeit-genössischen naiven Malerei in Deutschland.

Das Motiv ist auch als Doppelkarte mit Umschlag erhältlich. Die Karte ist ohne Text, kann also für jeden Anlass genutzt werden. Erhältlich ist die Karte in Petras Backshop in Winterscheid (Ringstraße 15) oder direkt bei Eberhard Spindler in Winterscheid (Am Altenhof 4), Tel.: 02247 / 5785.

Termine

29.11.    Adventsansingen

 

01.12.    Seniorennachmittag

 

05.12.    Feierabendmarkt am Weiher

 

zu allen Terminen in Winterscheid...

Heimat-Jahrbuch

Mitglied werden

Sie möchten bei uns mitmachen und Teil des Winterscheider Heimatvereins werden? Nichts leichter als das. Füllen Sie einfach das Antrags-Formular aus.

 

zum Mitgliedschafts-Formular...